TGZ > Neuigkeiten > Leptospirose auf dem Vormarsch

Leptospirose auf dem Vormarsch

Tierarzt in München: Leptospirose ist auf dem Vormarsch!

Leptospirose-Erreger lauern in Gewässern und Pfützen


Leptospirose auf dem Vormarsch


Gefährliche Infektion für Hund und Mensch

Leptospirose ist eine der Infektionskrankheiten, gegen die Hunde jährlich geimpft werden. Was viele nicht wissen: Leptospirose ist eine sogenannte Zoonose, das heißt, diese Krankheit ist vom Hund auch auf den Menschen übertragbar. Hunde infizieren sich hauptsächlich über das Trinken aus Pfützen, die zum Beispiel mit Urin von anderen Hunden oder Ratten infiziert sind.

 

Und: Nicht jeder Hund ist ausreichend geimpft. Neue Stämme führen zu einer Infektionswelle in Deutschland.

 Jede zehnte Leptospirose-Infektion führt zum Tod

Eine aktuelle Untersuchung in Ägypten lieferte Ergebnisse über die so genannte Durchseuchung bei Hunden und Menschen. Während nur bei 10 Prozent der Hunde Antikörper gegen die Leptospirose nachweisbar waren, lag das Ergebnis beim Menschen bei fast 50 Prozent der untersuchten Patienten. Die Sterblichkeit beim Menschen beträgt laut eines Artikels der Fachzeitschrift VetImpulse 11,3 Prozent. „Zu viel“, sagt Dr. Astrid Schubert, Leiterin des Tiergesundheitszentrums München, „um sich auf Impfungen zu verlassen, die nicht die aktuellen Erregergruppen beinhalten.“

 

Neue Stämme führen zu mehr Infektionen

Da es mittlerweile neue Erregerstämme gibt, die auf veraltete Impfstoffe nicht mehr reagieren, ist es dringend empfehlenswert, den eigenen Hund auch vor diesen neuen Formen der Leptospirose durch eine Impfung zu schützen. Damit der Schutz auch sicher ist, wird (wie im Welpenalter) die Impfung nach vier Wochen nochmals aufgefrischt. Danach wird die Impfung wie gewohnt einmal jährlich zusammen mit der Impfung gegen andere Infektionskrankheiten (wie zum Beispiel Zwingerhusten) wiederholt.

 

Verbreitung unterschätzt – 2 Fälle in Rosenheim

Zwei aktuelle Fälle von Leptospirose beim Hund wurden in Rosenheim behandelt. Beide Hunde waren zwar geimpft – allerdings mit veralteten Erregergruppen.
Das Tiergesundheitszentrum München impft deshalb auch gegen die aktuellen Erreger, um Sie, Ihre Familie und Ihren Hund bestens zu schützen.
Impfungen können jederzeit und auch außerhalb des normalen Impfturnus gemacht werden.

 

Das Team des TGZ informiert sie gerne!

Sprechen Sie uns für weitere Informationen oder die Vereinbarung eines Impftermins gerne an.
Hier finden Sie unsere Öffnungszeiten (auch Samstags): TGZ Sprechzeiten und Kontakt